International Masters NRW in Dortmund am 07.10.2017

Rund 370 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer aus über 70 Vereinen und sechs Nationen waren auf dem Bundesranglistenturnier der Deutschen Taekwondo Union in Dortmund vertreten. Darunter auch zwei Lintorferinnen, die sich wichtige Punkte für die deutsche Bundesrangliste sichern wollten.

Zeitungsbericht Masters 2017 Gruppenfoto

Den Anfang machte Mayla Aubke, die in der Klasse Jugend C (9 bis 11 Jährige) bis 35 Kilogramm startete. Ihre Finalgegnerin aus Nordrhein-Westfalen machte direkt Druck, so dass die Elfjährige nur schwer in den Kampf fand. Am Ende kostete eine Unaufmerksamkeit den Sieg. Dennoch ein guter zweiter Platz für die Lintorferin.

Anders als bei der Jugend C ging es für Tami Galaschek in der Klasse Jugend B (12 bis 14 Jährige) bis 51 kg um Punkte. Ihr Halbfinale bestritt sie gegen eine Kämpferin aus Rheinland-Pfalz. Nach einem 0:4 Rückstand holte Tami auf und konnte in der ersten Runde mit 6:6 gleichziehen. Anschließend packte die Lintorferin einen Kopftreffer nach dem anderen aus, auf die ihre Kontrahentin keine Antwort fand, so dass es Ende der zweiten Runde 24:12 und die Dreizehnjährige letztendlich mit 34:14 vorzeitig ins Finale einzog.

Dort hieß es nun einen kühlen Kopf bewahren und möglichst viele Erfahrungen mitnehmen. Denn ihr stand eine international erfahrene Belgierin gegenüber, die sich zuvor mühelos mit zwei Siegen gegen ihre deutschen Kontrahentinnen ebenfalls den Finaleinzug erkämpft hatte. Trotz des größeren Erfahrungsunterschieds schlug sich die Lintorferin wacker und kämpfte sich bis in die dritte Runde vor ohne vorher auszuscheiden, was Betreuer Dennis Gösling definitiv als Erfolg wertete. Somit ein zweites Mal Silber für den VfL und zusätzlich die maximale Ausbeute an Punkten auf deutscher Seite für die Gymnasiastin.

 

Foto (von links): Mayla Aubke, Trainer Dennis Gösling und Tami Galaschek

Urheber: Kiss/PSV GMHütte

Anerkannte Einsatzstelle

Freiwilligen Einsatz Logo

Lust auf ein Freiwilliges soziales Jahr beim VfL Lintorf? >> Weitere Infos...

Integration durch Sport