NTU Vollkontakt-Event in Hemmingen am 19.05.2018

Für einen wahren Medaillenregen sorgten 15 Wettkämpfer des VfL Lintorf beim Olympischen Vollkontakt-Event der Niedersächsischen Taekwondo Union in Hemmingen. Insgesamt reisten aus Niedersachsen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Ostdeutschland 37 Vereine an, die dem Turnier einen Teilnehmerrekord von über 270 Sportlerinnen und Sportler bescherten. Mit der erkämpften Bilanz von sechs Gold-, fünf Silber- und vier Bronzemedaillen sicherten sich die Lintorfer am Ende den dritten Platz in der Mannschaftswertung nach Tangun Hamburg (1.) und PSV Georgsmarienhütte (2.), die mit je 25 Sportlern angereist waren.

Zeitungsbericht 1. NTU 2018 Foto HP

Zu dem guten Ergebnis haben insbesondere die Jüngsten im Team mit ihrer erst zweiten Turnierteilnahme beigetragen. In der Klasse Jugend C (9 bis 11 Jährige) erkämpften Sisan Aubke (bis 27 Kilogramm) Bronze und Zeynep Celik (bis 47 kg) Silber. Melanie Kotulla (bis 29 kg, siehe Einzelbild oben) zeigte nach anfänglicher Nervosität ihr Können und errang nach zwei deutlichen Siegen Gold. Ihr gleich machten es Zwillingsbruder Maik (bis 43 kg) und Judith Vallo (bis 32 kg), die ebenfalls Gold erkämpften.

Nach überzeugender Leistung errangen bei der Jugend B (12 bis 14 Jährige) Gabriel Duarte (bis 45 kg) Bronze und Alia Wilker (über 59 kg) Silber. Evelyn Webert (bis 47 kg) erkämpfte eine Gewichtsklasse höher Bronze. Schwester Jasmin (bis 37 kg) sicherte sich Gold.

In der Leistungsklasse 1 (Blau- bis Schwarzgurte) konnten sich in derselben Altersklasse die beiden Landeskaderathletinnen Tami Galaschek (bis 51 kg) und Inga Schleußinger (bis 41 kg) gegen ihre international erfahrenen Kontrahentinnen durchsetzen und jeweils den ersten Platz belegen. Mayla Aubke (bis 41 kg) unterlag später im vereinsinternen Finale Inga und errang damit Silber.

Als einzige Jugend A (15 bis 17 Jährige) erkämpfte sich Elisabeth Wilmering (bis 49 kg) eine Gewichtsklasse höher und nach längerer Turnierpause einen respektablen zweiten Platz.

Erstmals starteten auch zwei Lintorfer in der Master-Klasse (über 35-Jährige). Steffen Niemann-Meinberg (bis 78 kg) gab in letzter Sekunde den wohlverdienten Finaleinzug ab, errang aber Bronze. Dominik Kohlhoff (über 85 kg) erkämpfte Silber.

 

Zeitungsbericht 1. NTU 2018 Gruppenfoto HP

Oben, von links: Inga (rot) und Alia (rot).

Mitte, von links: Maik (rot) und Judith (blau).

Unten, von links: Tami (blau) und Dominik (rot).

VfL Lintorf Volleyball

Anerkannte Einsatzstelle

Freiwilligen Einsatz Logo

Lust auf ein Freiwilliges soziales Jahr beim VfL Lintorf? >> Weitere Infos...

Integration durch Sport

DOSB IdS Logo Button Stuetzpunktverein Farbe rgb 300dpi